12 Januar 2011 0 Comments

Mustang Gutschein Hamburg

Ein paar Ideen für alle die in Hamburg einen Mustang Gutschein einlösen möchten, was bei uns derzeit leider noch nicht möglich ist, aber wir arbeiten daran. Bis dahin schon mal ein paar Tipps was alles mit einem Mustang in Hamburg besichtigt werden kann.

Hamburg hat so viel zu bieten. Eine wunderschöne Hafenstadt im Norden Deutschlands, passt hier der Mustang rein? Ich denk schon. Bei der Historie, die die Perle Norddeutschlands aufzuweisen hat, passt der klassische Mustang doch ins Stadtbild. Also, nichts wie los und einen schicken 1968 Mustang Fastback mieten. Fürst Otto von Bismarck, der ehemalige Reichskanzler, Helmut Schmidt, der ehemalige Bundeskanzler und Uwe Seeler, die lebende Fußballlegende sind Ehrenbürger und Aushängeschilder Hamburgs. Außerdem sitzen unzählige Unternehmen in der Metropole mit der zweithöchsten Einwohnerzahl Deutschlands. Auch wenn Hamburg seit dem 15.12.2010 den Titel “Umwelthauptstadt Europas” für ein Jahr trägt, werden die Bewohner der Stadt den Anblick des Mustangs trotz seines hohen Verbrauchs nicht verschmähen.

Eine Hafenrundfahrt ist glaube ich Pflicht in Hamburg, also warum nicht gleich damit starten? Bei mehr als 70 Millionen Tagesbesuchern über das Jahr verteilt, muss man auch hier sehen, dass man einen Platz bekommt. Mit dem Mustang kann man bis an den Hafen fahren und ihn dort sicher abstellen. Ein wenig Shoppen im Anschluss kann sicherlich nicht verkehrt sein. Auch hier gibt es sehr hafennah verschiedene Einkaufpassagen und Einkaufszentren. Vielleicht konzentriert man sich dabei auf den Prachtboulevard an der Binnenalster, den Jungfernstieg und ganz in der Nähe der Neue Wall, wo man internationale Luxusmarken finden kann. Zu Fuß erreichbar findet man das Hamburger Rathaus, welches nicht nur der Sitz von Senat und Bürgerschaft, sondern auch eines der schönsten und imposantesten Gebäude der Hansestadt ist. Dann wieder auf in den Mustang und gemütlich gen Süden fahren, um an den Hafen zu kommen. Wenn man einmal in der Gegend ist, sollte man sich einfach ein bisschen Zeit nehmen und am Hafen entlang schlendern. Der Hamburger Hafen ist einer der wichtigsten Handelsdrehkreuze der Welt. Nach der kleinen Hafenbesichtigung kann man dann Richtung Altona fahren und dort das Altonaer Museum besichtigen. Es ist eines der größten Museen für Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes.

Danach schlage ich vor mit dem Ponycar wieder zurück Richtung Hafen zu fahren, um den Versuch zu starten, einen Blick auf das Unilever Haus zu werfen. Das Unilever Haus ist ein architektonisches Meisterwerk und ein Glanzstück Hamburgs. Danach geht es weiter Richtung Norden zum Mariendom. Im zentralen Stadtteil St. Georg findet man ihn dann, den ersten katholischen Kirchenbau in Hamburg nach der Reformation. Genug Kultur, jetzt geht es auf die Reeperbahn! Ein Besuch der Reeperbahn ist ebenso ein Muss, wenn mal schon einmal in Hamburg ist. Mit dem Mustang durch St. Pauli wird sicherlich auch spaßig, da man allerhand Blicke bekommen wird. Was man hier sehen und machen kann, brauche ich hier sicherlich nicht näher ausführen, auf jeden Fall steht der Name Reeperbahn auch für eine Menge Spaß, Party und Unterhaltung. Einen Geheimtipp gibt es noch. Nachts hat man einen wunderbaren Blick über ganz Hamburg von der Hauptkirche St. Michaelis, oder wie alt eingesessene Hamburger sagen würden “dem Michel Blick”.

Die Stadtgebiete von Hamburg lassen sich gut befahren und der Mustang wird ein echter Hingucker. Bei 1,8 Millionen Menschen, finden sich bestimmt einige Bewunderer, mit denen man ins Gespräch kommt.

Leave a Reply